en Glossar

Mehrfachstreuung

Störfaktor bei der Messung des Trübungswerts.

Die einfache Streulichtintensitätsmessung ohne Farbkompensation zeigt bei hohen Trübungswerten vorerst eine Verminderung der Empfindlichkeit und, nach dem Durchlaufen eines Maximums, ein Absinken des Messwerts bei steigender Konzentration (Kurve a). Dies ist auf das Phänomen der Mehrfachstreuung zurückzuführen: einerseits schirmen die der Lichtquelle näher liegenden Partikel das einfallende Licht ab, und anderseits kann sich das Streulicht nicht mehr frei ausbreiten..

Streuichtverhalten bei hohen Trübungen.

Durchqueren aber zwei Strahlen das Medium, so werden beide durch die Mehrfachstreuung abgeschwächt und es findet keine Umkehrung der Kennlinie statt (Kurve b). Dies hat den Vorteil, dass die Kurve eindeutig bleibt, und somit keine niedrigen Anzeigen für hohe Konzentrationen auftreten.

Index

Kontakt

{{selectedCountry.Name}} {{country.Name}}
{{vendor.BusinessAreasString}} {{area.Name}}
{{vendor.BusinessAreasString}}

Hauptsitz