en Glossar

Applikationsbericht


Wasserkraftwerke (WKWs) liefern ihren Energieb eitrag aus erneuerbaren Quellen. Die Turbinen im WKW wandeln die Kraft des fließenden Wassers in eine Drehbewegung, die Stromgeneratoren antreibt. Das durch das WKW fließende Wasser kann Schwebstoffe enthalten (Abb.). Das Handling dieser Schwebstoffe ist eine der größten Herausforderungen der Konstrukteure und Betreiber der Wasserkraftwerke.

Eine typische Anwendung

Grobes Sediment wird am Wassereinlauf im Kies- und Sandbett entfernt. Die feineren Sedimentpartikel, meist kleiner als 0,3 mm, können nicht vollständig entfernt werden, da die dazu nötigen Anlagen zu teuer wären. Diese relativ feinen Partikel können jedoch signifikanten Abrieb an den Turbinenteilen verursachen. Dies führt zu hohen Unterhaltskosten und Produktionsverlusten. Ein Hauptgrund des Produktionsverlustes ist die verringerte, durch Abrieb verursachte Turbineneffizienz.

Die meisten Abriebprobleme an hydraulischen Turbinen sind von den WKWs im Himalaya, den südamerikanischen Anden und den europäischen Alpen bekannt.

AquaScat 2 HT
Das AquaScat misst die Trübung von Trinkwasser nach IEC 27027, wobei die Messung berührungslos in einem frei fallenden Wasserstrahl erfolgt. Dadurch reduziert sich der Wartungsaufwand auf ein Minimum, was bei der Version HT für hohe Trübung speziell wichtig ist. Die Überprüfung der Kalibrierung erfolgt mit einer Feststoffreferenz, welche bei Bedarf eingebaut wird.
Mehr Erfahren
AquaScat 2 WTM
Das AquaScat misst die Trübung von Trinkwasser nach IEC 27027, wobei die Messung berührungslos in einem frei fallenden Wasserstrahl erfolgt. Dadurch reduziert sich der Wartungsaufwand auf ein Minimum. Die Überprüfung der Kalibrierung erfolgt mit einer Feststoffreferenz, welche bei Bedarf eingebaut wird bzw. automatisch über die im Gerät eingebaute Referenz (je nach Variante).

Kontakt

{{selectedCountry.Name}} {{country.Name}}
{{vendor.BusinessAreasString}} {{area.Name}}
{{vendor.BusinessAreasString}}

Hauptsitz