en Glossar

Erfolgreiches Projekt Gotthard-Basistunnel


Am 1. Juni 2016 wurde der Gotthard-Basistunnel als weltweit längster Eisenbahntunnel mit einer grossen Feier eröffnet.

Mit über 250 km/h fahren mehr als zweihundert Züge pro Tag durch den Tunnel. Die Sicherheit im Tunnel wird gross geschrieben. Alle 300 Meter befinden sich sogenannte Querschläge im Tunnel, so dass die Zugspassagiere im Brandfall in die andere Röhre flüchten können.
Für den Brandschutz im Tunnel sorgt eine Siemens-Lösung: So sind ein lineares Wärmemeldesystem, Wärmebildkameras und Rauchmelder im Einsatz.

Wir sind stolz, einen wichtigen Teil in diesem bedeutenden Projekt beigetragen zu haben. Wir lieferten für die Siemens-Lösung 30 FireGuard-Rauchdetektoren, welche jeweils an den unterirdischen Bahnhöfen Sedrun und Faido installiert wurden. Der Sensor erkennt entstehende Brände bereits im Frühstadium (Kaltrauch) und reagiert somit schneller als ein Brandmeldekabel. Vor den harschen Tunnelbedingungen werden unsere Geräte mit Käfigen geschützt – eine Spezialanfertigung für den Gotthard-Basistunnel.

 

 

FireGuard 2
Das FireGuard erkennt entstehende Brände bereits im Frühstadium (Kaltrauch). Der Sensor nutzt die natürliche, vorhandene Luftströmung im Tunnel. Der Einfluss von Nebel wird durch die optionalen Heizelemente eliminiert. Der Sensor ist sehr kompakt und hat weder bewegliche Teile noch Verschleissteile und benötigt kein Verbrauchsmaterial. Als Lichtquelle dient eine sparsame LED. Ein Universalhalter erlaubt die Montage an der Wand, im Bogenbereich oder an der Decke. Spezielle Modelle für den Einbau in die Zwischendecke oder direkt in die Lüftungsklappe sind erhältlich. Verschiedene Anschlussarten erlauben eine flexible Systemeinbindung. Eine individuelle Parametrisierung ermöglicht die optimale Objekt- und Standortbezogene Alarmeinstellung, es gibt keine Fehlalarme. Die Wartung beschränkt sich auf eine gelegentliche Reinigung und den automatischen Abgleich mit einem Kontrollstab. Eine Verschmutzungsüberwachung informiert über den Gerätezustand. Die Wartung wird nur bei Bedarf notwendig, erfahrungsgemäss nur ca. alle 5 Jahre, und dauert zwischen 15 und max. 25 Minuten.

Kontakt

{{selectedCountry.Name}} {{country.Name}}

Please select your businessarea

{{ba.Name}}

Please select

{{area.Name}}

Please select your businessarea

{{ba.Name}}
{{selectedCountry.Name}} {{country.Name}}
{{vm.getBusinessAreaStringByVendor(vendor)}} {{area.Name}}
{{vm.getBusinessAreaStringByVendor(vendor)}}

Hauptsitz