en Glossar

An Stelle der klassischen Chlorierung zur Desinfektion kommt heute zunehmend Chlordioxid zum Einsatz. Diese Technik ist zwar aufwändiger, ergibt aber eine bessere Trinkwasserqualität (völlig geschmacksneutral) und verhindert die bei der üblichen Chlorierungsmethode mögliche Bildung unerwünschter Trihalogenmethane. Die Einhaltung der richtigen Konzentration des eingesetzten Chlordioxids ist sehr wichtig. Dies fängt bereits bei der Herstellung dieses Gases an. Da Chlordioxid nicht gelagert werden kann, muss es unmittelbar vor dem Gebrauch hergestellt werden. Dies geschieht in einem Reaktor, aus dem das produzierte Chlordioxid direkt ins Wasser eingeleitet wird, typischerweise mit einer Konzentration von einigen g/l. Eine zweite Messstelle ist üblicherweise nach der Filtration über die Aktivkohle notwendig, um zu gewährleisten, dass noch genau die richtige Menge an Chlordioxid zur Erhaltung der Keimfreiheit im Wasser vorhanden ist.

Mit dem Absorptionsmessgerät ColorPlus bietet SIGRIST eine massgeschneiderte Lösung für die Chlordioxidmessung an. In einer speziellen, korrossionsfesten In-line Messzelle aus PVDF wird die Chlordioxidkonzentration bei einer Wellenlänge von 436 nm gemessen. Gleichzeitig erfolgt eine Messung bei 546 nm zur Kompensation von allfälligen Trübungen. Das verwendete Zweistrahl-Messverfahren bewirkt eine hohe Stabilität und Zuverlässigkeit der Messung. Als erster Kunde des neuen Messgerätes hat die WV Rotterdam vor kurzem 40 Geräte für die Modernisierung ihrer Trinkwasseraufbereitung bestellt.

Produkte: ColorPlus In-line

Kontakt

{{selectedCountry.Name}} {{country.Name}}

Please select your businessarea

{{ba.Name}}

Please select

{{area.Name}}

Please select your businessarea

{{ba.Name}}
{{selectedCountry.Name}} {{country.Name}}
{{vm.getBusinessAreaStringByVendor(vendor)}} {{area.Name}}
{{vm.getBusinessAreaStringByVendor(vendor)}}
René Gehri
Wasser, Getränke & Lebensmittel, Industrielle Prozesse
Pascal Schärer
Verkehr & Umwelt

Hauptsitz